Meldungen

Beschluss des Distrikts zur Verdichtung am Würzburger Ring

Der Distrikt West der Erlanger SPD stellt  zur laufenden Diskussion „Verdichtung im Bereich Würzburger Ring“ folgendes fest:

  1. Das "Wäldchen" im Würzburger Ring muss erhalten bleiben
  2. Die West-Ost-Grünachse im Bereich Steinforstgraben darf nicht beschädigt werden.
  3. Ein breiter Dialog mit den Bürgern über denkbare Veränderungen ist zu führen.

Unser Ziel ist es, die Wohnqualität im Stadtteil zu erhalten und zu verbessern. weiterlesen

Distrikt West stellte sich für die Kommunalwahl auf

Mit einem weitgehend einstimmig bestätigten Vorstand geht der SPD-Distrikt Erlangen West das Jahr bis zur Kommunalwahl 2014 an. Gerd Peters als Vorsitzender und seine Stellvertreterin Lena Zoglauer wurden jeweils bei 19 Ja-Stimmen und einer Enthaltung in ihren Ämtern bestätigt, Kassier Philipp Dees und die Beisitzer Sören Brandmähl-Kraus, Hans Buerhop, Dirk Goldenstein, Walter Lang und Heidrun Meier jeweils einstimmig.

Gleichzeitig stellte der Distrikt auch seine Reihung der Stadtratskandidaten aus dem Stadtwesten auf. Dabei unterstützt der Distrikt West die Oberbürgermeisterkandidatur von Dr. Florian Janik und damit auch dessen Kandidatur für Platz 1 der Stadtratsliste. „Spitzenkandidatin“ direkt für den Distrikt West soll die amtierende Stadträtin Felizitas Traub-Eichhorn werden, dahinter reihte der Distrikt in dieser Reihenfolge Philipp Dees, Dirk Goldenstein, Norbert Schulz, Sören Brandmähl-Kraus, Christine Bauer und José Luis Ortega Lleras. Begrüßt wurde vom Distrikt West außerdem die Kandidatur der Allgemeinärztin Anette Christian, die die Gesundheitspolitik in der künftigen Stadtratsfraktion vertreten soll. Für Plätze weiter hinten auf der Stadtratsliste bewerben sich aus dem Stadtwesten (in alphabetischer Reihenfolge) Dr. Jürgen Belz, Katrin Hurle, Gerd Peters, Helga Steeger, Lena Zoglauer.

Neue Ausgabe des Westboten

Zum Jahresanfang ist eine neue Ausgabe des "Westboten", der Stadtteilzeitung der SPD für den Stadtwesten, erschienen. Darin zu finden sind unter anderem Berichte zum Grundsatzbeschluss für die Stadt-Umland-Bahn, zur weiteren Entwicklung der Bautätigkeit in Büchenbach und zur Zukunft des Freibades (und künftig Hallenbades?) West. Die aktuelle Westboten-Ausgabe können Sie hier als pdf-Datei herunterladen, eine Übersicht über alle Westboten-Ausgaben finden sie hier.

Wechsel in der SPD-Stadtratsfraktion

Dr. Jürgen Belz hat aus beruflichen Gründen sein Stadtratsmandat niedergelegt. Er gehörte dem Stadtrat seit 2008 an und vertrat die SPD unter anderem im Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss sowie im Aufsichtsrat der Gewobau. Neues Mitglied der Stadtratsfraktion ist der in Steudach wohnende José Luis Ortega Lleras, der in der vergangenen Wahlperiode schon einmal der SPD-Stadtratsfraktion angehörte. Derzeit ist er Vorsitzender des Erlanger Ausländer- und Integrationsbeirates. Im Stadtrat wird er die SPD im Jugendhilfeausschuss vertreten.

Neuwahlen beim Distrikt West

Gerd Peters

Bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen wurde der Vorstand mit nur einer kleinen Veränderung einstimmig im Amt bestätigt. Vorsitzender ist weiterhin Gerd Peters, seine Stellvertreterin Lena Zoglauer, Kassier Philipp Dees. Die Riege der Beisitzerinnen und Beisitzer verstärkt Heidrun Meier, wiedergewählt wurden Hans Buerhop, Dirk Goldenstein und Walter Lang. Schwerpunkt der Arbeit wird auch künftig die Kommunalpolitik im Stadtwesten sein, unter anderem die Stadt-Umland-Bahn und die weitere Entwicklung bei den Neubaugebieten und beim Freibad/Hallenbad West. Aber auch die Stadtpolitik (z.B. die Situation bei den Schulsporthallen) und bundes- und landespolitische Themen sollen im nächsten Jahr diskutiert werden.

Neue Ausgabe des Westboten

Nach über einem Jahr Pause ist eine neue Ausgabe des "Westboten", der Stadtteilzeitung der SPD für den Stadtwesten, erschienen. Auf diesmal sogar sechs Seiten finden sich zahlreiche Berichte über aktuelle Entwicklungen im Stadtteil. Themen sind unter anderem die Halbzeitbilanz der SPD-Stadtratsfraktion, die Energiewende, die Situation der Sportstätten im Stadtwesten und die Entwicklung beim Stadtteilzentrum an der Mönaustraße. Die aktuelle Westboten-Ausgabe können Sie hier als pdf-Datei herunterladen, eine Übersicht über alle Westboten-Ausgaben finden sie hier.

Distrikt West bestätigte Vorstand im Amt

Gerd Peters

Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der Distrikt West seinen Vorstand im Amt bestätigt. Alle bisher amtierenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt: Vorsitzender bleibt damit Gerd Peters, seine Stellvertreterin Lena Zoglauer. Als Kassier fungiert Philipp Dees, Beisitzerinnen und Beisitzer sind Hans Buerhop, Dirk Goldenstein, Walter Lang und Helga Steeger. weiterlesen

Distrikt West: Über 1.000 Unterschriften für schnelle Sanierung der Brücke an der Wöhrmühle

Über 1.000 Bürgerinnen und Bürger vor allem aus dem Stadtwesten haben bei der SPD ihre Unterschrift für eine schnelle Sanierung der Rad- und Fußwegbrücke an der Wöhrmühle abgegeben. Gemeinsam mit dem Jugendparlament, das ebenfalls Unterschriften gesammelt hat, übergab Dirk Goldenstein für die SPD die Unterschriften vor der Stadtratssitzung am 29. Januar an den Erlanger Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis. weiterlesen

Sonderausgabe des „Westboten“ zur Sperrung der Brücke an der Wöhrmühle

In einer Sonderausgabe der Stadtteilzeitung "Westbote" informiert der SPD-Distrikt West über die Sperrung der Rad- und Fußwegbrücke an der Wöhrmühle. Verbunden ist damit eine Sammlung von Unterschriften für eine schnellstmögliche Ersatzlösung und Sanierung der Brücke. Die Sonderausgabe des Westboten können Sie hier herunterladen, eine längere Unterschriftenliste hier.

Brücke an der Wöhrmühle: Distrikt West fordert schnellstmöglich Provisorium

Scharfe Kritik am Krisenmanagement der Stadt

Die SPD Erlangen-West fordert, für die gesperrte Brücke an der Wöhrmühle schnellstmöglich einen provisorischen Ersatz zu schaffen. „Die Brücke ist ein Teil der zentralen Radwegachse vom Stadtwesten in die Innenstadt“, so der Distriktsvorsitzende Gerd Peters: „Sie wird täglich von tausenden Radfahrern genutzt. Jetzt ist schnelles und kreatives Handeln der Stadt gefordert, um weite Umwege und das Umsteigen der Radfahrer auf Autos zu vermeiden.“ weiterlesen