Zum Inhalt springen

Kategorie: Aktuelles

Beschluss des Distrikts zur Verdichtung am Würzburger Ring

Der Distrikt West der Erlanger SPD stellt  zur laufenden Diskussion „Verdichtung im Bereich Würzburger Ring“ folgendes fest:

  1. Das „Wäldchen“ im Würzburger Ring muss erhalten bleiben
  2. Die West-Ost-Grünachse im Bereich Steinforstgraben darf nicht beschädigt werden.
  3. Ein breiter Dialog mit den Bürgern über denkbare Veränderungen ist zu führen.

Unser Ziel ist es, die Wohnqualität im Stadtteil zu erhalten und zu verbessern.

Kommentare geschlossen

Distrikt West bestätigte Vorstand im Amt

Gerd Peters

Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der Distrikt West seinen Vorstand im Amt bestätigt. Alle bisher amtierenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt: Vorsitzender bleibt damit Gerd Peters, seine Stellvertreterin Lena Zoglauer. Als Kassier fungiert Philipp Dees, Beisitzerinnen und Beisitzer sind Hans Buerhop, Dirk Goldenstein, Walter Lang und Helga Steeger.

Kommentare geschlossen

Distrikt West: Über 1.000 Unterschriften für schnelle Sanierung der Brücke an der Wöhrmühle

Über 1.000 Bürgerinnen und Bürger vor allem aus dem Stadtwesten haben bei der SPD ihre Unterschrift für eine schnelle Sanierung der Rad- und Fußwegbrücke an der Wöhrmühle abgegeben. Gemeinsam mit dem Jugendparlament, das ebenfalls Unterschriften gesammelt hat, übergab Dirk Goldenstein für die SPD die Unterschriften vor der Stadtratssitzung am 29. Januar an den Erlanger Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis.

Kommentare geschlossen

Brücke an der Wöhrmühle: Distrikt West fordert schnellstmöglich Provisorium

Scharfe Kritik am Krisenmanagement der Stadt

Die SPD Erlangen-West fordert, für die gesperrte Brücke an der Wöhrmühle schnellstmöglich einen provisorischen Ersatz zu schaffen. „Die Brücke ist ein Teil der zentralen Radwegachse vom Stadtwesten in die Innenstadt“, so der Distriktsvorsitzende Gerd Peters: „Sie wird täglich von tausenden Radfahrern genutzt. Jetzt ist schnelles und kreatives Handeln der Stadt gefordert, um weite Umwege und das Umsteigen der Radfahrer auf Autos zu vermeiden.“

Kommentare geschlossen